Travel24

 

Allgemeine Bewerbungstipps

 

Ob Sie sich schriftlich mit einer klassischen Bewerbungsmappe bewerben oder per E-Mail ist für uns gleich bedeutend.

Es gibt jedoch einige Stolpersteine bei den Bewerbungsunterlagen, die man vor Abschicken der Bewerbung aus dem Weg räumen sollte.

Folgendes gilt für die Online-Bewerbung und die klassische Bewerbung:

• Prüfen Sie die erstellten Unterlagen sorgfältig. Rechtschreibfehler oder falsche Grammatik machen keinen guten Eindruck.

• Nutzen Sie ein professionelles Bewerbungsfoto und achten Sie darauf, dass Ihr Outfit dem Berufsbild entspricht.

• Aus Ihrem Bewerbungsanschreiben sollte hervorgehen, warum Sie sich für die/das Stelle/Ausbildung/Studium geeignet halten. Führen Sie also konkrete und aussagekräftige Sachverhalte auf, die dies untermauern.

• Das Bewerbungsschreiben sollte nicht viel länger als eine A4-Seite sein. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Ihren Werdegang kann man dem Lebenslauf entnehmen.

• Stellen Sie sicher, dass Sie keine Massenanschreiben erstellen. Eine falsche Anrede oder pauschale Aussagen erwecken keinen engagierten Eindruck.

• Achten Sie darauf, dass Ihr Lebenslauf lückenlos und für einen Dritten nachvollziehbar ist. Gut strukturiert (tabellarisch) lässt sich Ihr Lebenslauf besser erfassen als in reiner Textform oder unstrukturiert.

• Fügen Sie Nachweise bei, die Ihre wesentlichen Angaben im Lebenslauf bestätigen (z. B. Arbeitszeugnisse, Praktika-Bescheinigungen, Zertifikate, u. ä.).

Dies gilt insbesondere zusätzlich für Online-Bewerbungen:

• Verwenden Sie keine unseriöse E-Mail-Adresse - mausbär1980@...de wirkt höchst unprofessionell. Nutzen Sie daher besser E-Mail-Adressen, die sich aus Ihrem Namen ableiten.

• Achten Sie darauf, dass Ihre Anhänge nicht zu große Datenmengen beinhalten. Häufig gibt es Restriktionen in Unternehmen, so dass zu große Anhänge nicht empfangen werden können. Im Zweifelsfall bieten Sie an, dass Sie Nachweise auf Wunsch gern nachreichen.

• Achten Sie beim Scannen auf Sorgfalt. Schiefe und verzogene Dokumente wirken schnell liederlich. Nach Möglichkeit fügen Sie alle Dokumente in einer Datei zusammen - dies erleichtert das Lesen.

• Formulieren Sie die Betreffzeile so, dass gleich ein Bezug zum Inhalt der E-Mail besteht, z. B. Ihre Stellenausschreibung zum ... in der Freien Presse vom tt.mm.jjjj.

Das gilt insbesondere zusätzlich für Papier-Bewerbungen:

• Achten Sie darauf, dass Sie eine ordentliche Mappe verwenden. Bereits geknickte, mit Eindrücken oder Flecken beschädigte Mappen nicht mehr als Bewerbungsmappe verwenden.

• Vergessen Sie bitte nicht, Ihr Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf zu unterschreiben.

• Denken Sie daran, dass auch Papier Gerüche anzieht. Der Papiergeruch sollte neutral sein.

• Verwenden Sie die Unterlagen bitte nur einmal. Ein geschultes Auge erkennt die Mehrfachverwendung. Dies wirkt nicht sehr professionell.

 

Das Vorstellungsgespräch

Sicherlich sind viele der nachfolgenden Dinge selbstverständlich für Sie. Manchmal ist es jedoch ganz hilfreich, sich wichtige Punkte erneut vor Augen zu führen. Wichtig ist aber, dass Sie authentisch bleiben und nicht aufgesetzt wirken.

Das Bewerbungsgespräch dient dazu, dass zum einen Sie sich ein Bild darüber machen, ob die Stelle tatsächlich das Passende für Sie ist und zum anderen, dass das Unternehmen prüfen kann, ob Sie für die Stelle geeignet sind. Somit sollte es ein Gespräch auf gleicher Augenhöhe mit Respekt und Höflichkeit sein.

Haben Sie eine Einladung zum Gespräch erhalten, bestätigen Sie bitte Ihr Kommen. Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, fragen Sie nach Ihren Gesprächspartnern. So können Sie sich schon frühzeitig deren Namen einprägen und zum Termin persönlich ansprechen.

Planen Sie genügend Zeit für die Anreise ein. Prüfen Sie die Adresse des Ortes an dem das Bewerbungsgespräch stattfinden soll genau; gibt es öffentliche Verkehrsmittel - wie ist die Verbindung? Nutzen Sie den eigenen PKW - wie lange benötigen Sie? Fragen Sie im Zweifelsfall nach Parkmöglichkeiten. Planen Sie sich ausreichend Puffer ein.

Ganz wichtig! Bereiten Sie sich auf das Gespräch vor. So können Sie sich ein Bild davon machen, ob die Stelle tatsächlich das Richtige für Sie ist und gleichzeitig alle dafür relevanten Fragen stellen.

•        Warum bewerben Sie sich für die Stelle? Was erwarten Sie sich davon?

•        Was ist das für ein Unternehmen? Recherchieren Sie im Internet.

•        Was qualifiziert Sie für die Stelle? Was können Sie in das Unternehmen einbringen?

•        Wann können Sie bei dem neuen Arbeitgeber beginnen, das heißt welche Kündigungsfrist haben Sie?

•        Welche gehaltlichen Vorstellungen haben Sie?

•        Welche Fragen wollen Sie sonst noch stellen?

Es macht einen professionellen Eindruck, wenn die Interviewpartner feststellen, dass Sie sich gut vorbereitet haben. Es ist legitim, wenn Sie sich Ihre Fragen im Vorfeld aufschreiben und im Gespräch dazu Notizen machen.

Informieren Sie sich im Vorfeld über das Unternehmen. Dies verstärkt den positiven Eindruck und zeigt echtes Interesse.

Wählen Sie Ihre Kleidung passend zum Berufsbild aus. Selbstverständlich ist, dass die Kleidung sauber und gepflegt sein sollte. Weniger ist mehr - mit dezentem Schmuck und Make-up liegen Sie immer richtig. Auch Ihre Frisur sollte einen gepflegten Eindruck machen.

Nehmen Sie Unterlagen wie Ihre Bewerbung, die Stellenanzeige und ggf. Zeugnisse und Nachweise mit, die dem Bewerbungsschreiben noch nicht beigefügt waren.

Gehen Sie ausgeschlafen und ruhig zum Bewerbungsgespräch. Es macht keinen guten Eindruck, wenn Sie abgehetzt vor Ihren Interviewpartnern sitzen, Ihnen jeden Moment die Augen zufallen oder Fragen mehrfach wiederholt werden müssen.

Pünktlichkeit ist ein absolutes Muss. Melden Sie sich 5 - 10 Minuten vor dem Termin bei Ihrem Gesprächspartner (nicht eher). Es bedeutet Höflichkeit und Respekt dem anderen gegenüber. Können Sie den Termin nicht wahrnehmen, bitten Sie sofort um Terminverschiebung und nicht erst „kurz vor der Angst“. Verspäten Sie sich - trotz eingeplantem Puffer - z. B. aufgrund von Verkehrsbehinderungen, rufen Sie rechtzeitig an und informieren über Ihre voraussichtliche Ankunftszeit.

Grüßen Sie alle Personen, denen Sie im Unternehmen begegnen und seien Sie freundlich. Begrüßen Sie Ihre Interviewpartner und stellen Sie sich mit Ihrem Vor- und Zunamen vor. Ist ein Händedruck zur Begrüßung üblich, denken Sie an einen festen (jedoch nicht zu festen) Händedruck.

Sie haben es geschafft und sind im Gespräch. Zeigen Sie Interesse und seien Sie aufmerksam.Vermeiden Sie es über vorherige Arbeitgeber und Kollegen „herzuziehen“. Dies wirkt hochgradig unprofessionell.

Achten Sie auf Ihre Körpersprache und halten Sie mit allen Gesprächspartnern Blickkontakt.

Antworten Sie auf Fragen konkret und kommen Sie auf den Punkt. Ausweichende Antworten oder Ausschweifungen sind für das Gespräch nicht förderlich.

Seien Sie ehrlich und täuschen Sie keine falschen Tatsachen vor. Spätestens nach Einstellung wird man feststellen, ob Sie den Anforderungen tatsächlich entsprechen oder nicht.

Versäumen Sie es nicht Ihre Fragen zu stellen. Sie sollten sich zusätzlich erkundigen, bis wann Sie eine Entscheidung erhalten. So können auch Sie besser planen.

 

Und nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Ihr Team von Klick2Job